Dem Österreichischen Seniorenrat obliegt die gesetzliche Interessenvertretung von über 2,3 Millionen Seniorinnen und Senioren in Österreich.

Generation 60+ geht online: A1 startet mit Seniorenrat regionale „Aktiv im Internet“-Workshops

Aktiv im Internet Niederösterreich © NLK Filzwieser
  • Aktiv im Internet Burgenland © Landespressedienst Burgenland

Von zwei Millionen ÖsterreicherInnen über 60 Jahren ist nach wie vor fast die Hälfte offline und damit weitgehend von der Teilhabe am digitalen Leben ausgeschlossen. Nach Eurostat* antworten in der Altersgruppe der 65- bis 74-jährigen auf die Frage, ob sie das Internet in den letzten 12 Monaten benutzt haben, in Österreich nur 52% mit „Ja“. Dieser Wert liegt unter dem EU 27 Durchschnitt von 54% und liegt weit entfernt vom Wert des EU Ersten, nämlich Dänemark, mit 89%.

Mit einer gemeinsamen Schulungs-Initiative, die in ganz Österreich ausgerollt werden soll, wollen A1 und Seniorenrat in Zukunft mit Unterstützung der öffentlichen Hand wesentlich zur kompetenten Nutzung des Internets in dieser Zielgruppe beitragen. Denn solche Angebote zur Digitalisierung der Gesellschaft sind eine Grundvoraussetzung, damit die Politik die Digitalisierung der Verwaltung erfolgreich umsetzen kann.

Auftakt der gemeinsamen Initiative von A1 und Seniorenrat

„Unser Ziel ist es, die Seniorinnen und Senioren in Österreich internetfit zu machen, denn wir sehen besonders im ländlichen Raum einen großen Aufholbedarf. Unser kostenloses Schulungsangebot holt die Menschen dort ab, wo sie leben – direkt in der Gemeinde“, so Marcus Grausam, A1 Vorstand. „Eine solche großangelegte Digitalisierungsinitiative aller Senioren in ganz Österreich kann nur gelingen, wenn uns ein Schulterschluss von großen Unternehmen wie A1, den Seniorenvertretern und der Politik gelingt“, betont Marcus Grausam, A1 Vorstand, die Wichtigkeit, hier gemeinsam an einem Strang zu ziehen.

„Das Internet ist das Tor zur Welt. Mit den Schulungen, die in einer Kooperation mit A1 in Melk und  Mattersburg starten, ermöglichen wir Senioren den Umgang mit dem Internet!“, freut sich Präsidentin Ingrid Korosec, amtsführende Präsidentin des Seniorenrates und des Österreichischen Seniorenbundes. „Der Zugang zu digitalen Medien, sowie das Verständnis und die Annahmebereitschaft für Senioren wird durch das Projekt „Aktiv im Internet“ enorm unterstützt.“

„Die Digitalisierung schreitet in allen Lebensbereichen immer schneller voran und wird dabei auch für die ältere Generation immer wichtiger. Zum Beispiel bei Fragen zur Gesundheit, für die Pflege von sozialen Kontakten oder auch bei der Information über Reisen“, betont Karl Blecha, Präsident des Seniorenrates und des Pensionistenverbandes Österreichs die Wichtigkeit des Engagements. „Voraussetzung, um all diese Möglichkeiten zu nutzen, ist, die Senioren sicher ins Netz zu bringen.“

Entspanntes Üben durch „Tablet-to-go” 

Mit dem Schulungsangebot „Aktiv im Internet“ will man vereint dem zunehmenden Interesse der älteren Generation, sich in Sachen Internet fit zu halten, Rechnung tragen.

A1 startet hier mit einem neuartigen Konzept, um der Generation der über 60-jährigen die Online-Welt nahe zu bringen. Die Einsteiger-Kurse setzen sich aus den drei kostenlosen Kurseinheiten innerhalb von zwei Wochen zusammen. Das Besondere: Die rund 10 Teilnehmer je Gruppe haben die Möglichkeit, die Geräte – Tablets - unverbindlich zum Üben nach Hause mitzunehmen. Fragen können gleich in der nächsten Einheit beantwortet werden.

Die Kurse starten in Melk

im Rathaus am 20.3.2018 und laufen bis zum Sommer. Die Anmeldung erfolgt telefonisch unter 0800 80 8810 (Mo-Fr 9-18 Uhr).

Die Kurse starten in Mattersburg

im FEZ Forschungs- und Entwicklungszentrum Mattersburg am 22.3.2018 und laufen bis zum Sommer. Die Anmeldung erfolgt telefonisch unter 0800 80 8810 (Mo-Fr 9-18 Uhr).

Alle Infos gibt es auch auf der Website www.a1.net/aktiv-im-internet

* Eurostat-Statistik, 2017, http://ec.europa.eu/eurostat/web/digital-economy-and-society/data/database

zurück