Dem Österreichischen Seniorenrat obliegt die gesetzliche Interessenvertretung von über 2,3 Millionen Seniorinnen und Senioren in Österreich.

Seniorenrat fordert Gespräche zur Pensionsanpassung 2019

Ministerratsvortrag © W. Braumandl

    Im Zusammenhang mit dem Ministerratsbeschluss vom 22. August zur Pensionsanpassung 2019 fordern die Präsidenten des Österreichischen Seniorenrates, LAbg Ingrid Korosec und Dr. Peter Kostelka, nunmehr dringend die Aufnahme von Gesprächen mit der gesetzlichen Interessenvertretung der Senioren.

    Korosec und Kostelka möchten Bundeskanzler, Vizekanzler und Sozialministerin Vorschläge der Seniorenvertreter präsentieren.

    Da der Gesetzesentwurf zur Pensionsanpassung bereits demnächst dem Nationalrat zur Behandlung vorgelegt wird, drängt die Zeit, mit dem gesetzlich anerkannten Sozialpartner der älteren Menschen, noch vor den parlamentarischen Beratungen und Beschlüssen, Gespräche durchzuführen.

    Im Rahmen des Gesprächs möchte man überdies die Forderung nach einem Stimmrecht der Pensionisten in den Organen der Krankenversicherung vorbringen, da diese Gruppe immerhin ein Drittel aller Beiträge zahlt.

    zurück