Dem Österreichischen Seniorenrat obliegt die gesetzliche Interessenvertretung von über 2,3 Millionen Seniorinnen und Senioren in Österreich.

Seniorenrat: Klare Absage an Neos-Phantasien über Einfrieren von Versicherungsleistungen!

PK 09202021 © Österreichischer Seniorenrat/APA-Fotoservice/Schedl

    Mit völligem Unverständnis reagieren die Präsidenten des Österreichischen Seniorenrates, Dr. Peter Kostelka und LAbg Ingrid Korosec, auf den im heutigen Kurier erschienen Vorschlag von Neos-Sozialsprecher Gerald Loacker, alle Pensionen über der ASVG-Höchstbeitragsgrenze einzufrieren. „Pensionen sind Versicherungsleistungen, für die die Betroffenen jahrzehntelang eingezahlt und auch Anspruch haben. Diese Versicherungsleistungen einfrieren zu wollen, kommt gar nicht infrage!“, so Kostelka und Korosec unisono.

    Kostelka und Korosec: Umlagesystem ist und bleibt gelebte und funktionierende Solidarität zwischen Generationen

    Bei den Neos fehle offenkundig das Verständnis über die Funktionsweise des österreichischen Pensionssystems. „Das Umlagesystem ist und bleibt gelebte und funktionierende Solidarität zwischen den Generationen, daran können auch billige und nicht zielführende Versuche, einen Konflikt zwischen Alt und Jung herbeizureden, nichts ändern“, halten Kostelka und Korosec abschließend fest.

    zurück